Menü


Logo ALBERTUS ZENTRUM in Mönchengladbach

Fachbereich
Dermatologie und Allergologie

Mesotherapie

Einspritzen von Substanzen in die mittlere Hautschicht

Die Mesotherapie wird in der ästhetischen Medizin zur Behandlung von Cellulite, zur Therapie und Prophylaxe von Haarausfall, zur Faltentherapie und Anti-Aging-Behandlung sowie zur Fettreduktion eingesetzt. Das Grundprinzip der Mesotherapie ist das Einspritzen von Substanzen in die mittlere Hautschicht (Dermis). Je nach Einsatzbereich können dies Medikamente, Vitamine, Homöopathika usw. sein.

Dank der oberflächlichen Injektion einer pharmakologisch wirksamen Substanz bessert sich die Mikrozirkulation und damit die Nährstoffversorgung im behandelten Areal. Die Popularität der Mesotherapie ergibt sich in den schnell revitalisierenden Effekten, welche Wohlbefinden und Zufriedenheit der Patienten fördern.

Mesotherapie zur Hautverjüngung und Anti-Aging-Behandlung

Die Mesotherapie wird zur Prophylaxe und Therapie von Symptomen des Hautalterns wie Falten, Hauterschlaffung und Hautverdünnung eingesetzt. Bevorzugte Anwendungsgebiete sind die Haut im Gesicht, am Hals und im Dekolletee. Das von uns verwendete Produkt MesoREFRESH ist ein Wirkstoffgemisch aus Hyaluronsäure, Wachstumsfaktoren und verschiendene Vitaminen, das die Feuchtigkeit der Haut erhöht und die Zellerneuerung fördert. MesoTIGHT, bestehend aus DMAE, Coenzym Q10, Silizium und Ferulasäure, stimuliert insbesondere die Produktion von Kollagen.

Durch einen mit winzigen Nadeln versehenen Roller werden kleinste Perforationen in die Haut gesetzt, so dass das Wirkstoffgemisch besser in die Haut eindringen kann. Als Folge kommt es zu einer gesteigerten Elastizität und Straffung der Haut, was zu einem gesünderen und strahlendem Aussehen führt. Kleine Falten verschwinden, die tiefen werden kleiner.

Mesotherapie zur Behandlung von Hyperpigmentierungen

Die Mesotherapie eignet sich hervorragend zur Behandlung von Pigmentstörungen wie Altersflecken, postinflammatorischen Hyperpigmentierungen und Melasma im Gesicht, am Hals und Dekolletee sowie an den Händen. Das von uns verwendete Präparat MesoSHINE besteht aus Ascorbinsäure, Kojisäure, Phytinsäure, Sodiumpyrurat und Morus alba.

Es wird durch einen Mesoroller, der winzige oberflächliche Perforationen in die Haut setzt, in die oberflächliche Dermis eingebracht. Neben der Kollagenstimulation und Zellerneuerung bewirkt die Therapie insbesondere eine Aufhellung der Epidermis. Aufgrund des Verschwindens der Pigmentflecken sowie Hyperpigmentierungen kommt es zu einem gleichmäßigen, strahlendem Teint.

Mesotherapie zur Behandlung des hormonellen und diffusen Haarausfalls

Die Mesotherapie hat sich insbesondere zur Behandlung des hormonellen (Alopecia androgenetica) und diffusen Haarausfalls (Alopecia diffusa) bewährt. Großer Vorteil im Gegensatz zu Haarwässern bzw. einen internen Therapie ist, dass die das Haarwachstum fördernden Vitamingemische in hoher Konzentration direkt in die Kopfhaut gespritzt werden und sich dann über Diffusionsprozesse im gesamten Haarbereich ausbreiten. Das von uns verwendete Präparat MesoHAIR enthält Biorevitalizer wie Dexpanthenol, Biotin, Coenzym Q10, Thymusextrakt und weitere spezielle Wirkstoffkomplexe.

Die Wirkstoffe stimulieren und regenerieren die Haarfollikel, regen die Blutzirkulation an und fördern die Vitalstoffzufuhr. Auf diese Weise wird der Haarausfall verlangsamt, die Haarqualität verbessert und – sofern die Haarwurzeln noch vorhanden sind – ein erneutes und anhaltendes Wachstum gefördert. Die Behandlung ist aufgrund der Verwendung eines Automatikinjektors (Pistor 3), bei dem sich Millimeter-genau die Injektionstiefe sowie das Injektionsvolumen regulieren lassen, kaum schmerzhaft. Feinste Kanülen garantieren eine gewebeschonende Behandlung.

Die Mesotherapie der Kopfhaut besteht zunächst aus vier wöchentlichen Behandlungen sowie zwei weiteren Therapien in zweiwöchigem Abstand. Bei Bedarf können weitere Auffrischungsbehandlungen in 4 wöchigen Abständen durchgeführt werden. Wichtig ist ein möglichst frühzeitiger Therapiebeginn, da die Haarwurzeln mit der Zeit degenerieren und eine Stimulation des Haarwachstums damit erschweren.

Mesotherapie zur Behandlung der Cellulite

Die Behandlung der Cellulite an Bauch, Hüfte, Po und Oberschenkeln mittels Mesotherapie hat sich in den letzten Jahren hervorragend bewährt. Ziel der Behandlung ist eine Verbesserung der Mikrozirkulation in den obersten Hautschichten, um so eine Glättung und Straffung der Problemzonen zu erreichen. Bei der Mesotherapie der Cellulite wird ein Cocktail mit stark durchblutungsfördernden, stoffwechselaktivierenden und fettmobilisierenden Wirkstoffen entweder mittels Automatikinjektor (Pistor 3) in die obersten Hautschichten gespritzt oder mittels Mesoroller dorthin eingebracht.

Diffusionsvorgänge führen zu einer flächigen Verteilung. Nebenwirkungen sind außer moderaten Einstichschmerzen oder vorübergehenden blauen Flecken nicht zu erwarten. Für ein zufriedenstellendes Ergebnis sind ca. 5 Behandlungen in 14tägigen Abständen zu empfehlen.

Bei größeren Fettansammlungen empfiehlt sich die Injektionslipolyse (Fettwebspritze) oder Ultraschalllipolyse.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Hautarzt-Praxis Dr. med. C. Nüchel, Dr. med. S. Hengge, Ihre Hautarzt-Praxis im Bereich Mönchengladbach, Viersen, Korchenbroich, Wegberg, Krefeld, Düsseldorf, Neuss und Köln und Aachen.
Diese Webseite verwendet Cookies. Weiterlesen …