Menü


Logo ALBERTUS ZENTRUM in Mönchengladbach

Fachbereich
Dermatologie und Allergologie

Impedanz­spektros­kopie

Innovative und schmerzlose Untersuchungsmethode

Die elektrische Impedanzspektroskopie (Nevisense ®) wurde von Wissenschaftlern des renommierten Karolinska-Instituts in Stockholm als innovative, schmerzlose und unblutige Untersuchungsmethode entwickelt.

Mit Hilfe der elektrischen Impedanzspektroskopie (EIS) wird ein harmloses elektrisches Signal in die Haut gesendet.

Gutartige Muttermale bestehen aus gleichförmigen Zellen, die den Strom mit konstantem Widerstand (Impedanz) weiterleiten. Atypische bzw. bösartige Muttermale (Melanome) bestehen aus unterschiedlich geformten Zellen, wodurch sich der Widerstand verändert.

Nevisense

Das Nevisense-Gerät analysiert das Impedanzmuster und errechnet daraus die Wahrscheinlichkeit, dass das Muttermal bösartig ist.

Zusätzlich zu den anderen angewendeten Verfahren in der Muttermaluntersuchung (Digitale Epiluminiszenz Fotofinder ®, 20 MHz Ultraschall) kann so mit hoher Sicherheit die Entscheidung getroffen werden, ob ein Muttermal operiert werden muss oder nicht.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Hautarzt-Praxis Dr. med. C. Nüchel, Dr. med. S. Hengge, Ihre Hautarzt-Praxis im Bereich Mönchengladbach, Viersen, Korchenbroich, Wegberg, Krefeld, Düsseldorf, Neuss und Köln und Aachen.
Diese Webseite verwendet Cookies. Weiterlesen …